Adam vs. Eva

adameva

Adam vs. Eva

Ohne Worte

– der nachfolgende  Text kann Spuren von Ironie, Übertreibung und vielen Worten enthalten –

8.00 Uhr

Er: ………….zu früh!!!!………..

Sie: Um Gotteswillen so spät, wie stehen wir denn wieder da, wenn wir immer so lange schlafen. Hüpf ich doch nochmal  schnell auf die Waage vor dem Frühstück…..und: Tag am Arsch, versaut alles aus!!! Egal wie spät es ist, zurück ins Bett…alles Scheiße.

9.00 Uhr

Er: ..…………was? Wie? War das ein….? Neee Wecker gibt es doch gar nicht…reine Einbildung…..

Sie: Wieder wach und ich spüre ein dunkles Gefühl, dass irgendetwas ganz und gar nicht gut war vor dem nochmaligen einschlafen… Dritter Weltkrieg? Eine Atombombe? Frühstücksfernsehen wurde abgesetzt wegen mangelnder Einschaltquoten?….. ach nein halt es war die Waage….

ER: Sanft werde ich brutal aus dem Schlaf gerissen von einem Wimmern, dass vom Sofa her kommt. Der Frühstückstisch ist gedeckt. Entsetzt springe ich aus dem Bett und versuche den traurigen Grund zu erfahren und hoffe, dass es nicht zu bedeuten hat, dass Arnie in Ruhestand gegangen ist oder Pulp Fiction neu mit Ben Affleck und  Daniela Katzenberger besetzt wurde…halt falscher Gedankengang… vielleicht wurde Shopping Queen wegen mangelnder Einschaltquoten abgesetzte… vielleicht hat aber auch einfach nur Julia Leischeck mal wieder wen gesucht. In letzter Zeit hat Liebling nah am Wasser gebaut…Auf meine Frage was so unglaublich Furchtbares passiert sei, schaut mich mein Liebling an, sagt sie sei zu fett und schiebt sich einen Keks in den Mund. Dem Keks folgen drei Nutellabrote, denen sie beim Essen unablässig böse Blicke zuwirft und ich hoffe, dass die Brote  diese Warnung verstehen und sich nicht direkt auf ihren Hüften niederlassen. Wobei ich persönlich noch nie einen Keks oder ein sonstiges Nahrungsmittel auf den Hüften meiner Frau entdecken konnte und wenn sich doch unbedingt irgendwo irgendetwas festsetzten muss, warum dann nicht ein guter Whisky auf ihren Brüsten??

10.00 Uhr

Sie: Ich bin fett und habe überhaupt nichts anzuziehen. Ich setzte mich auf den Boden und mache dreieinhalb Situps…das hilft ganz bestimmt. Morgen gehe ich Sport machen und mache 100 Stück, so wie die eine von Topmodel auch immer!

Er: Was ist das für ein dummes Angry Bird, warum gehst du nicht tot?!! Bisschen facebooken, ach den kenn ich noch nicht, den kenn ich, ach ja schau mal die kann ja gut duckfacen,  gefällt mir nicht und….warum schafft  mein Liebling es nie die Toilettenpapierrolle zu wechseln und wenn doch einmal dann falschrum?! Nehme mir fest vor ihr das irgendwann einmal zu sagen. Memo an mich: „Sollte mich dafür betrinken. P.S. könnte auch gute Anekdote für Partys werden, muss aber noch ausgefeilt werden“… ok warum sitzt in meiner Abwesenheit mein Liebling auf dem Bett, umgeben von einem riesigem Berg Klamotten und ich dachte wir wollten gehen wenn ich aus dem Bad komme? Ok ich warte die 10 Minuten….gut 45.

11.00Uhr

Er: Keine nennenswerten Vorkommnisse – Tag läuft!

Sie: Mittlerweile Gott sei dank doch wieder recht positiv drauf. Mit schwarzer Leggins und hohen Schuhen bekommt man jedes Bein schlank! Außerdem habe ich den wundervollsten Mann auf der Welt und ich sollte den Kontostand checken und wen anrufen und noch was erledigen und heute und am besten bis ans Ende aller Tage nichts mehr essen.

12.00 Uhr

Sie: Ich habe sieben Anfragen zum Kaffetrinken und mein Kopf platzt. Ich bin müde, hungrig und muss Pipi. Ne das eigentlich nicht, ist aber ein Problem, dass man in Erwägung ziehen könnte auch noch zu bekommen!… Alles ist sehr schlimm, es überfordert und ist kaum mehr auszuhalten… vielleicht weine ich mal ein bisschen… ich will mich nämlich partout nicht für irgendetwas entscheiden, ich will heim ….und essen!!!

Er: Von jetzt auf gleich setzt von ihrer Seite zuerst ganz harmlos das Gezicke ein, steigert sich bis zu einem Hysterieanfall, bei dem mir einfach nicht klar werden will was Kaffe trinken mit vier verschiedenen Freundinnen mit dem eventuellen finanziellen Bankrotten von uns beiden zu tun haben soll… aber irgendetwas ganz Furchtbares muss es sein, also unterdrücke ich mein empfindliches  Magenknurren und umarme sie, die Straßenverkehrsordnung dabei gekonnt außer acht lassend und tröste sie, wobei mein blaues Hemd einen schwarzen Kamoflagelook annimmt.

13.00 Uhr

Sie: Ich habe viel zu viel gegessen.

Er: Ist es jetzt gut oder schlecht, dass ich gut gekocht habe und was ist an Käsetortelini  in Sahnesoße mit Feta, getrockneten Tomaten und  Oliven eigendlich so schlimm?

14.00Uhr

Er: Mittagsschlaf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sie: Ich sollte jetzt echt nicht schlafen…ich sollte Sport machen….ich sollte, ich sollte…

15.00 Uhr

Wecker: Warum werde ich erst gestellt, um dann überhört zu werden und wenn man doch eh vorhat 3x  10 Minuten länger zu schlafen, warum stellt man nicht gleich eine halbe Stunde länger ein????

16.00 Uhr

Sie: Ich werde mich so lange nicht entschließen mich festzulegen bis alle einschließlich ich selbst motzig sind und außerdem bin ich jetzt ganz furchtbar schlecht drauf  – glaube ich.

Er: Ich sehe das Problem der Abendplanung bahnt sich an. Vielleicht sollte ich meine Frau vom Boden, auf dem sie sich motzig zusammen gekugelt hat und beschlossen hat nicht mehr aufzustehen, hoch heben und unter die Dusche stellen damit heute überhaupt noch etwas passiert. Vielleicht anschließend so ein bisschen Sex, dass soll ja sehr beruhigend wirken.

17.00

Sie: Obwohl ich eigentlich wirklich nicht mag ziehe ich mich doch aus, da ich ihn ja liebe und Sex an sich wirklich eine tolle Sache ist, wenn man sich dafür nicht immer alle Sachen vom Leib reißen müsste….überhaupt frage ich mich wo die gute alte Idee mit den zwei Schlitzen im Bettlaken abgeblieben ist. Ich schließe die Augen weniger aus Lust, als mehr aus Angst des Lust-Verlustes oder gar nicht erst Entstehens besagter Lust beim Betrachten meiner Schenkel, die mir aus dieser Position sehr voluminös erscheinen. Ich schließe die Augen und denke an nichts…und dann daran, dass wir mal wieder waschen sollten, den Kontostand überprüfen sollten, an einen Satz der irgendwer einmal zu irgendwem  gesagt hat und jemand andres irgendwo ganz was andres vielleicht beantwortet hat,  sollte irgendwer den Satz gesagt haben und blauer himmelblumengießenkleinemäuse, und was wäre wenn ich auf der Straße stände und das Geld nicht reichen würde…es könnte auch brennen oder der Venusmond Tetra jetzt auf die Erde zu rasen. Ich habe Zeit über alles nachzudenken…was man in einer viertel Stunde alles so unter bekommt. Ach halt ich sollte ja nicht denken.

Er: – the person you are calling is temporary not available –

18.00 Uhr

Er: Nach dem Schrei zu urteilen liegt mein Liebling mit halbabgetrenntem Kopf unter dem Waschbecken, am ganzen Körper Schnitt- und Brandwunden – mindestens,  oder eine Schlangenarmee so groß wie diese Mordors bevölkert unser Bad. Ich renne lieber hin auch wenn ich sie nicht in meinen Armen sterben sehen möchte, geschweige denn gegen 100000 Schlangen kämpfen möchte….oh sie steht da und föhnt sich die Haare über dem Kopf und hat dabei erkannt so dicke Beine wie eine Fettleibige nur nicht in ganz so fett zu haben. Ich frage mich nur welche Wörter wir eigentlich für wirklich Dicke verwenden sollen und bin jetzt auch ein bisschen böse, dass ich wegen Nichts so erschreckt wurde. Als ich es unauffällig versuche anzubringen, folgt eine stürmische detailierte Ausführung warum das Wort „fett“ hier durchaus seine Berechtigung hat, und dass da irgend eine Lücke zwischen den Beinen fehle, von der ich ausging, dass sie eine hätte, aber ich nehme an wir reden nicht von der selben. Sie bietet mir ihre Brüste zum Tausch gegen meine Beine an, dann würde sie aussehen wie ein Model meint sie. Dass sie dafür auf ihre Brüste verzichten muss leuchtet mir ja ein aber wieso sie dafür mehr Haare an den Beinen braucht ist mir schleierhaft.

Sie: Habe meine Beine eingehend betrachtet und an den Schenkeln mehrere Weihnachtplätzchen und auch ein paar stücke Pizza entdeckt, die vor ein paar Tagen noch nicht da waren.

19.00 Uhr

Sie:  Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhaaaaaaaaaaaaaaa

Er: Sie ist im Schlafzimmer und reißt immer mehr Klamotten aus dem Schrank mittlerweile benötigen wir ein Räumfahrzeug um das Schlafzimmer betreten zu können. Wenn sie weiter so mit Klamotten um sich wirft muss ich anbauen, damit wir heute Nacht irgendwo schlafen können…. Und es sind immer noch Kleidungsstücke im Schrank, ich nehme mir fest vor in den nächsten Tagen mal nachzuschauen ob der Schrank vielleicht nach Narnia führt.

Sie: Ich hab einfach nichts zum anziehen.

20.00 Uhr

Er: Vielleicht können wir dann ja irgendwann mal los….

Sie: Ich hab immer noch nichts zum anziehen und die Haare wollte ich heute auch mal ganz besonders machen….

21.00 Uhr

Er: Wo sollen wir heute Nacht bloß schlafen, die Wohnung ist versunken unter Kleidern.

Sie: So jetzt können wir los, ach ne noch Lippenstift, so jetzt, ne nochmal Spiegel, so jetzt, ahh das Outfit geht gar nicht… egal lass uns gehen.

Drei Wein später…..

Sie: Ich liebe meinen Mann, er ist der wundervollste Mann auf der ganzen Welt!!!!

 Er: Ich liebe meine Frau, sie ist die wundervollste Frau auf der Welt, wenn sie doch nur die Toilettenpapierrolle wechseln würde!

Anna Louise Buchloh

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s